Pikieren von Basilikum

Pikieren bedeutet, dass zu dicht gesäte Jungpflanzen vereinzelt werden.
In diesem Fall nun Basilikum, das ich ausgesät habe.

Zur Veranschaulichung habe ich zwei Pikiervorgänge für euch in Bildern dokumentiert.
Einen mit noch sehr jungen und einen mit etwas älteren Pflanzen.
Ausgesät wurden diese in qualitativ hochwertige und besonders leichte Aussaaterde. Je leichter und luftiger die Erde, umso einfacher ist es, die Pflanzen aus der Erde heraus zu lösen.


Was ihr für das pikieren benötigt :
Pikierstab ( kann käuflich erworben werden)
Alternativ Ess-Stäbchen vom Chinesen oder selbst herstellen aus dickeren Ästen und diese zuspitzen mit einem Messer.
Töpfe oder Gefäße in die ihr die Pflanzen versetzen wollt. Qualitativ gute Erde für Kräuter.


Füllt zuerst die Erde in die Gefäße/Töpfe. Sehr trockene Erde erst einmal wässern, falls der Beutel schon längere geöffnet war.
Mit dem Pikierstab die jungen Pflanzen aus der Aussaatschale lösen und in das Pflanzloch einsetzen, welches ihr mit dem Pikierstab vorbereitet habt. Die Wurzel vollständig in das große Erdloch geben und mit Erde leicht andrücken. Das andrücken macht ihr ebenfalls vorsichtig mit dem Pikierstab. So geht das immer weiter bis ihr das Gefäß voller jungen Pflanzen habt. Der Abstand zwischen den Basilikumpflanzen sollte ca.3-4cm betragen.

Wenn ihr alle Pflanzen pikiert habt, werden diese gut angegossen. Bei einem der nächsten Gießvorgänge könnt ihr dann beginnen, die Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Voraussetzung ist, das ihr keine bereits vorgedüngte Pflanzerde genommen habt.


So, und nun ran ans Aussäen oder Pikieren ( falls ihr schon Jungpflanzen habt). Der Frühling ist für uns Gärtner ja Hochsaison...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0