Bizarre Wesen in meinem Garten

Brutzwiebel Knoblauch Garten Stadtgarten Herbst

Schaut sie euch an - diese seltsame bizarre Wesen in meinem Garten. Brutzwiebeln an kleinen Blütenständen des Knoblauchs. Sie eignen sich prima zum verwildern des Knoblauchs und bilden im kommenden Jahr wieder diese tollen Brutzwiebeln. Sieht auch in einem Blumenbeet total schön und interessant aus.

 

Tipp von mir:

Ich habe die Blütenstände abgeschnitten und kühl im Keller überwintert. Im Frühjahr in Anzuchtskisten mit einem Komposterde - Sandgemisch gesteckt, gewässert und in das Freie gestellt. Innerhalb weniger Wochen hatte ich schöne Pflänzchen, die ich dann in meinen Garten zwischen die frisch gepflanzten Erdbeeren gepflanzt habe. Hier sind Sie super gewachsen und haben wieder neue Brutzwiebeln gebildet. Was aber weitaus interessanter ist - aus den einst kleinen Zwiebelchen entstand richtig schöner Knoblauch. Seht euch die Bilder dazu an - ist das nicht klasse?

Ich habe jetzt den Knoblauch geerntet und lasse sie erst einmal trocknen um später die Erde abzubürsten die an den äußeren Schalen klebt. Von den Brutzwiebeln werde ich jetzt schon einen Teil im Herbst pflanzen, damit im nächsten Jahr die Knoblauchknollen noch größer werden. Ich bin schon sehr gespannt auf die unterschiedlichen Ernterfolge der Herbst - und Frühjahrspflanzung.

 

So, und jetzt freue ich mich auf euer Feedback und vielleicht die ein oder andere Ideen für die Aufbewahrung von Knoblauch oder auch ein schönes Rezept.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sigi (Dienstag, 29 Januar 2013 23:35)

    danke für die tollen Tipps zur Überwinterung, Knoblauch aus dem eigenen
    Garten ist einfach ein bombastisches Aromaerlebnis. Liebe Grüsse und - weiter so, Sigi